Simon Muff

Elsas Tochter

Erkenntnis ist nichts anderes als das erneute Verstehen von etwas, das bereits verstanden wurde.
Nach der Trennung der Münchner Ärztin Elsa von ihrem Lebensgefährten kanalisiert sie ihre Ängste vor Einsamkeit in Arbeitsethos. Im alltäglichen Eintauchen in fremde Schicksale mischt sich die Frage, wie Menschen mit der Suche nach eigener Wahrheit umgehen. Eine fremde Frau schreibt Briefe und Elsa wird unsicher, wie viel Wahrheit sie selbst aushält. Schließlich bricht sie aus ihrem wohlgeordneten Leben aus, um ¬– nach heftigem Ringen um Glück, Liebe und Sehnsucht – für ein Schicksal Verantwortung zu übernehmen.
Homepage:
wwwruthggross.de

froh in freiem fall

Christine Hoffmann erzählt in ihren Gedichten von dem, was die Welt im Innersten zerreißt. Tastend spannt sie Verse zwischen harmonischer Vertrautheit und mitmenschlichem Abgrund. Mit einer dichten, einfühlsamen Sprache erkundet diese Lyrikerin die gesellschaftliche Landkarte zwischen den Koordinaten „lust last lego lug“.
Klassische Themen der Lyrik wie der Dualismus von Mensch und Natur liegen ihr ebenso am Herzen wie eine Auseinandersetzung mit den Fragen der Gegenwart. Immer klingen ihre Gedichte wie „frisch vom fernen stern“.

Der Schrei der Tropfen

  • von

Tanja Rupel Tera stellt den Menschen und sein Inneres, seine verborgenen Ängste und Wunden in den Mittelpunkt. So entstehen Momentaufnahmen, manchmal zart und poetisch, manchmal expressionistisch mit der Wucht aufbrechender Worte und Farben.

Wundebar

  • von

Wundebar? ist eine Performance aus Lyrik und Jazz. Musiker und Sprecher lassen sich von und zu den Texten inspirieren, greifen improvisierend Stimmungen auf, ein Spiel in 19 Stücken auf einer lyrischen “Wundebar”.

Plötzliche Hunde

  • von

Zweiundfünfzig Erzählungen, Motive und Impressionen, die frei von Normen, unverwechselbar und in dichter Sprache eine einzigartige Welt entstehen lassen.

Und sonst nichts!

  • von

Die Autorin Irmgard Rosina Bauer begab sich mit Merkür, ihrem Mini-Van, in die Wildnis Südfrankreichs. In 40 Tagen und 40 Nächten im Umgang allein mit sich selbst lernte sie ihre Ängste, aber auch ihre Bedürfnisse für ein künftiges Leben kennen. Ihr Fazit: „Und sonst nichts“.

Gedankenflügel

  • von

„Gedankenflügel“ – Gedichte und Geschichten, von der Liebe, vom Leben humorvoll und skurril hinterfragt, mit überraschenden Schlusspointen und eigenen Collagen.

Die Schrift des Bussards

  • von

Christian Grimm schreibt konzentrierte Poesie, die das Denken beflügelt. Norbert Härtl nutzte die sprachliche Schwingung, übersetzte Grimms Gedichte in subtile Zeichnungen und gestaltete den hochwertigen und bibliophilen Lyrikband.

Simon Gerhol Göttersprung

Agamemnon im Swimmingpool seiner Villa ertrunken? Das Tagebuch von Perseus endlich gefunden? Und Kronos –was weiß er von in Erdlöchern sitzenden Diktatoren, deren Anhängern und Psychopathen? https://salonliteraturverlag.de/product/goettersprung/ Simon Gerhol wagt den Göttersprung aus der Antike in die Neuzeit. Er lässt die Leserinnen erfahren, wie modern und aktuell Mythen sind – und dass auch wir Sterblichen – im Spiegel zeitloser Dramen – den Göttern nur hinterhergesprungen sind in all unseren Ansichten,… Weiterlesen »Simon Gerhol Göttersprung