Literatur-Radio

Literatur Pur - RADIO zum Mitgestalten, 

Du schreibst gut, Du möchtest, dass Deine Bücher gelesen werden? Unser Radio sendet Deine Lyrik, Prosa, Lesung, Rezension, (Literatur-)Blogbeitrag oder dein Autorenportrait. 

Melde dich unter: Mobil: 049 (0)1722823079 /  Mail: literatur-radio-bayern@action.ms Wir helfen Dir beim Aufnehmen und bei der Nutzung als Marketinginstrument.  

  Ältere Radiobeiträge (>600) vorläufig noch hier,

 Klicken

Partner


Alle Radiobeiträge vom SP-Day 2018 in Düsseldorf.


Wir verwenden kostenlose Musik von Gemafreie-Musik-Online.de

Zuletzt veröffentlicht

Lyrik: Wolfgang Knittel liest aus seinem Gedichtband FERMATE Teil 2

Veröffentlichungsdatum

Wolfgang Knittel

Wolfgang Knittel liest weitere Gedichte aus seinem Gedichtband FERMATE


Fermate - in der Musik ein Begriff für Aushalten, Ausklingen, Innehalten, optisch gekennzeichnet durch das Fermate-Halbkreissymbol. Es steht als Sinnbild für den vorliegenden Band Ausgewählte Gedichte.

Fermate lädt zum Verweilen ein, zur Auffindung der musikalischen Strukturen, die Lyrik im Wesentlichen ausmachen: der Wort- und Textrhythmen. Sie werden hier verlässlich durch Versmaß und Reim akzentuiert. Trotz ihrer formalen Präzision wirken die Fermate-Texte ungekünstelt und natürlich. In ihrer unmittelbar verständlichen Sprache vermögen sie den Leser zu fesseln und verführen zum Memorieren. Inhaltlich spiegeln sie die Sehnsucht nach Ganzheit, nach dem Schließen des Kreises: Jahreskreis, Lebenskreis, der Kreis der Gefühle. Zum Thema wird dabei auch Hinderliches, wie Grenzerfahrungen und Dünkel, sowie Lustiges, gerne auch ironisch verpackt. Die Spannweite reicht von lebensphilosophischer Gedankenlyrik bis hin zur Naturpoesie - ein breites Spektrum für Geist und Gemüt. .Der Band enthält neben einem guten Dutzend neuer Gedichte eine Auswahl aus den beiden Vorläuferbänden beiZeiten und Borkenrisse. Viele der daraus entnommenen Texte erscheinen hier in überarbeiteter Form erstmals neu.

Der Münchner Autor war in seiner Heimatstadt lange als Philologe, Romanist und Latinist, tätig.
Spätere Berufsjahre führten ihn ins europäische Ausland. Bereits dort trat er mit Lesungen seiner Lyrik vor deutschem Publikum in Erscheinung.

Sprecher: Wolfgang Knittel

Literaturkritik.de: Menschenwürde als inkohärenter Begriff

Veröffentlichungsdatum
Logo Literaturkritik.de

Die Gespensterkrankheit

Achim Lohmars kopernikanische Wende der Denkungsart ist Konservativen egal. Von Bibern, Männern und Menschen
Es gibt ein Buch, das jeder gelesen haben muss, der wissen möchte, was es bedeutet, philosophisch und damit in analytischer Genauigkeit über einen Begriff und dessen Fragwürdigkeit zu sprechen. "Falsches moralisches Bewusstsein." Eine Kritik der Idee der Menschenwürde. von Achim Lohmar.

Eine Rezension von  Daphne Tokas

Den Text der Rezension lesen Sie hier 

Alle bisherigen Radio-Rezensionen finden Sie hier

Sprecherin ist: Marlisa Thumm

Lyrik: Wolfgang Knittel liest aus seinem Gedichtband FERMATE

Veröffentlichungsdatum

Wolfgang Knittel

Wolfgang Knittel liest aus seinem Gedichtband FERMATE


Fermate - in der Musik ein Begriff für Aushalten, Ausklingen, Innehalten, optisch gekennzeichnet durch das Fermate-Halbkreissymbol. Es steht als Sinnbild für den vorliegenden Band Ausgewählte Gedichte.

Fermate lädt zum Verweilen ein, zur Auffindung der musikalischen Strukturen, die Lyrik im Wesentlichen ausmachen: der Wort- und Textrhythmen. Sie werden hier verlässlich durch Versmaß und Reim akzentuiert. Trotz ihrer formalen Präzision wirken die Fermate-Texte ungekünstelt und natürlich. In ihrer unmittelbar verständlichen Sprache vermögen sie den Leser zu fesseln und verführen zum Memorieren. Inhaltlich spiegeln sie die Sehnsucht nach Ganzheit, nach dem Schließen des Kreises: Jahreskreis, Lebenskreis, der Kreis der Gefühle. Zum Thema wird dabei auch Hinderliches, wie Grenzerfahrungen und Dünkel, sowie Lustiges, gerne auch ironisch verpackt. Die Spannweite reicht von lebensphilosophischer Gedankenlyrik bis hin zur Naturpoesie - ein breites Spektrum für Geist und Gemüt. .Der Band enthält neben einem guten Dutzend neuer Gedichte eine Auswahl aus den beiden Vorläuferbänden beiZeiten und Borkenrisse. Viele der daraus entnommenen Texte erscheinen hier in überarbeiteter Form erstmals neu.

Der Münchner Autor war in seiner Heimatstadt lange als Philologe, Romanist und Latinist, tätig.
Spätere Berufsjahre führten ihn ins europäische Ausland. Bereits dort trat er mit Lesungen seiner Lyrik vor deutschem Publikum in Erscheinung.

Sprecher: Wolfgang Knittel

Rezension: Arndt Stroscher stellt den Roman "Nordwasser" von Ian McGuire vor.

Veröffentlichungsdatum

 

Nordwasser

Ian McGuire schreibt uns in ein Hybridszenario aus Moby Dick und Das Schweigen der Lämmer hinein. Das Wagnis Walfang scheint ihm nicht zu genügen. Er macht aus seinem Roman ein schwimmendes rechtsmedizinisches Inferno. Folgen Sie dem Link zu meinem Artikel und stechen Sie mit weiteren Kapitänen in See.  

Weitere Hintergründe finden Sie im Artikel zum Buch.

Hier geht es zum Artikel 

      

Astrolibrium

 

 

Lyrik am Sonntag: Alt-Chinesische Lyrik 2

Veröffentlichungsdatum

Chinesisch 2. Teil1946 veröffentlichte der Sinologe Arthur Waley eine Auswahl seiner in langen Jahren der Forschung erfolgten Übertragungen chinesischer Lyrik aus dem Zeitraum von 1000 vor Christus bis ca. 900 nach Christus. Wir setzen den kleinen Zyklus mit "Der Albtraum" von Wang Yen-shou 130 n CH., „Zwei Soldatenlieder“, "Altes Lied" und "Alt und Neu" (anonym aus dem 1. Jahrhundert n.Ch.),  

Sprecher: Uwe Kullnick

Great Shorties: "Regen" von Uwe Kullnick

Veröffentlichungsdatum

Uwe Kullnick

 

"Regen" von Uwe Kullnick

gelesen von Sabrina Jansen

Literaturkritik.de: Mit „Faust“ zur politischen Karriere

Veröffentlichungsdatum
Logo Literaturkritik.de

Sarah Wagenknecht

Einblicke in das Denken der philosophischen Politikerin Sahra Wagenknecht

Eine Rezension von Hannah Varinia Süßelbeck

Den Text der Rezension lesen Sie hier 

Alle bisherigen Radio-Rezensionen finden Sie hier

Sprecherin ist: Marlisa Thumm

Great Shorties: „Treffen mit C" von Hartmut Merkt

Veröffentlichungsdatum

Hartmut MerktHartmut Merkt ist Schriftsteller und Literaturhistoriker. Schon früh beschäftigte er sich intensiv mit Georg Trakl und Paul Celan sowie mit Franz Kafka. Die literarisch-poetische Sprache Hartmut Merkts zeichnet sich aus durch Originalität, ganz eigene Klangfarben sowie auch durch eine unerschöpfbare Bildwelt; immer wieder jedoch werden scheinbare Idyllen gebrochen durch Ironie oder bitteren Sarkasmus. Kennzeichnend für seine Literatur ist zudem der ungeheure Einfallsreichtum, die Präzision sowie eine Symbiose aus Magie und Realismus seiner Lyrik und Prosa, die seine Werke dem Umfeld des sogenannten magischen Realismus zuweisen.

Es las Uwe Kullnick

Great Shorties: „Augenrollen zum Beispiel" von Hartmut Merkt

Veröffentlichungsdatum

Hartmut MerktHartmut Merkt ist Schriftsteller und Literaturhistoriker. Schon früh beschäftigte er sich intensiv mit Georg Trakl und Paul Celan sowie mit Franz Kafka. Er gab die Zeitschrift „Bisbala“ heraus und gründete die Gruppe Literateam. Seine Literatur stellt eine Symbiose aus Magie und Realismus dar und weist ihn auch dem sogenannten magischen Realismus zu. Hören Sie seine kurze Geschichte „Augenrollen zum Beispiel“ Ein etwas verstörendes Stück „Realismus“

Es las Uwe Kullnick

Lyrik am Sonntag: Alt-Chinesische Lyrik

Veröffentlichungsdatum

Armut Chinesisch1946 veröffentlichte der Sinologe Arthur Waley eine Auswahl seiner in langen Jahren der Forschung erfolgten Übertragungen chinesischer Lyrik aus dem Zeitraum von 1000 vor Christus bis ca. 900 nach Christus. Wir beginnen den kleinen Zyklus mit „Armut“. Geschrieben wurde das Gedicht von Yang Hsiung  er lebte von 52 v - 18 n.Ch.

Sprecher: Uwe Kullnick

Literaturkritik.de: Zum tiergestützten Blick auf Kultur und Geschichte

Veröffentlichungsdatum
Literaturkritik.de

 

 

Wie hoch die Wasser steigen

Zwei Sammelbände unterstreichen die Gewalt in der Mensch-Tier-Beziehung

Eine Rezension von  Juliane Prade-Weiss

Den Text zur Rezension finden Sie hier.

Alle Radio-Rezensionen finden Sie hier.

Es las Marlisa Thumm

 

Lyrik am Sonntag: Esther Ackermann liest eigene Gedichte

Veröffentlichungsdatum

Esther AckermannIn der Sonntagsserie liest heute die Schweizer Lyrikerin Esther Ackermann aus ihrem Manuskript „Die Hand hinein“. EA ist vor allem als Lektorin tätig. Seit sie ihre eigenen Texte vorstellt – ein paar Mal auch in München – sagt sie von den Gedichten: „Ich habe mich immer wenig um sie gekümmert. Nun aber wollen sie mit Entschiedenheit unter die Leute und zwischen Buchdeckel.“

Sprecher: Esther Ackermann

Rezension: Arndt Stroscher stellt den Roman "Lincoln im Bardo" von George Saunders vor

Veröffentlichungsdatum

 

Saunders

Selten findet man heutzutage einen Roman, der nach allen Regeln der Kunst als innovativ bezeichnet werden kann. Saunders erzählt "Lincoln im Bardo" auf einer völlig neuen Ebene. Folgen Sie dem Link unter dem PodCast und besuchen Sie Lincoln auf AstroLibrium 

Weitere Hintergründe finden Sie im Artikel zum Buch.

Hier geht es zum Artikel 

      

Astrolibrium

 

 

Literaturkritik.de: Verloren in der Welt

Veröffentlichungsdatum
Literaturkritik.de

 

 

Wie hoch die Wasser steigen

Über Anja Kampmanns sprachlich eindrucksvollen Roman „Wie hoch die Wasser steigen“

Eine Rezension von  Christina Dittmer

Den Text zur Rezension finden Sie hier.

Alle Radio-Rezensionen finden Sie hier.

Es las Marlisa Thumm

 

Lyrik am Sonntag: Otto Abt "Heitere Lichter"

Veröffentlichungsdatum

Otto Abts neues Buch von 2018 enthält Haiku und Senryu sowie einen Essay zu drei javanischen Zeremonien, wovon das Tedak Siti (Die ersten Schritte des Babys) auszugsweise vorgestellt wird. Ob das seine Berechtigung hat? Hören Sie selbst - und hören Sie auch hinein in die Klänge des Siegener Gamelan Orchesters, dessen Gründer und private Inhaber Otto Abt und seine Frau sind. Sie spielen traditionelle zentraljavanische Gamelanmusik.

Sprecherin: Susanna Bummel-Vohland

Rezension: Arndt Stroscher stellt den Roman „Kleine Feuer überall“ von Celeste Ng vor

Veröffentlichungsdatum

 

Ng

Es ist für mich schon jetzt eine der ganz großen Geschichten des Jahres. „Kleine Feuer überall“ von Celeste Ng, erschienen bei dtv, liegt jetzt auch in der Hörbuchfassung von Der Audio Verlag vor. Herzlich willkommen zu einem literarischen Flächenbrand, bei dem Sie eine von drei CD-Fassungen des ungekürzten Hörbuches gewinnen können. 

Schicken Sie die Antwort auf meine Frage im PodCast einfach an astrolibrium-aktion@web.de – Einsendeschluss ist der 10. Juni 2018. Folgen Sie dem Link unten  und besuchen sie die Feuerstelle zu diesem Roman auf AstroLibrium. 

Weitere Hintergründe finden Sie im Artikel zum Buch.

Hier geht es zum Artikel 

      

Astrolibrium

 

 

Literaturkritik.de: Herausforderungen des Fontaneschen Realismus

Veröffentlichungsdatum
Literaturkritik.de

 

 

Fontane

Herausforderungen des Fontaneschen Realismus Von Ulrike Vedder und Peter Uwe Hohendahl herausgegebene Einzelstudien zu Fontanes Gesellschaftsromanen. 

Eine Rezension von Natalie Moser.

Herausforderungen des Realismus. Theodor Fontanes Gesellschaftsromane aus der Reihe Litterae,

Band 229 ist im Rombach Verlag, Freiburg 2018 erschienen, hat 331 Seiten, und kostet 56,00 EUR.

Es las Marlisa Thumm

Leider dürfen wir lt. DSGVO den Buchtitel nicht mehr verlinken. Aber Sie finden das Buch schon, wenn sie daran interessiert sind

Lyrik am Sonntag: Lyrik von Alf Poss aus seinem Buch - "... teilnehmend am immer Jetzt." Teil 3

Veröffentlichungsdatum

Alf PossAlf Poss war ein Vordenker seiner Zeit, nicht nur mit seiner Prosa. „Hinausgeschwommen“ bewegte er sich gedanklich in eine ferne Zukunft. Auch mit seinem Theaterstück „Wie ein Auto funktionierte“ nahm er 1970 schon das Ende des Autozeitalters vorweg - sozusagen als Metapher einer Zeitenwende. Ebenso sein Theaterstück „Zwei Hühner werden geschlachtet“ war mehr als ein archaisches Ritual auf der Theaterbühne – aus heutiger Sicht ein voraus genommener Blick auf die Massentierhaltung. Grosse schriftstellerische Vielseitigkeit bewies Alf Poss in seinen zahlreichen modernen Hörspielen zum Beispiel „Besuch aus London“ und in seinen späteren Gedichten.

Sprecher: Uwe Kullnick

Reportagen S-P-Day 2018: Nachlese

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

Die Tagung lief wie geschmiert, die Stimmung war bombig, der Ertrag für die Teilnehmer und Aussteller so groß, dass wohl viele von ihnen auch auf dem Self-Publishing Day 2019 in Nürnberg auf der Burg teilnehmen werden. Hören sie noch einmal einige Neuigkeiten vom Veranstalter Dr. Lutz Kreutzer, Meinungen der Besucher und Aussteller und anschließend Eindrücke vom riesigen Feuerwerk, das direkt vor den Augen der Tagungsbesucher anlässlich des Japantages in Düsseldorf stattfand. Alle haben viel gelernt und freuen sich auf den nächsten Selfpublishing Day im nächsten Jahr.

Japantag 2018 Düsseldorf
© Düsseldorf Tourismus GmbH" 

 

Radio

 

Reportage SP-Day 2018: „Autorengrillen“ mit Catherine Shepherd, Karin Müller, Michael Lohmann und Ruprecht Frieling als Moderator

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

Zum Abschluss des Self-Publishing-Day 2018 saßen Selfpublisher auf dem ‚Autorengrill‘. Prominente Gäste wurden von Ruprecht Frieling ins Kreuzverhör genommen. Auch in diesem Jahr befragte Ruprecht Frieling erfolgreiche und bekannte Autoren nach ihren Gewohnheiten, Eigenarten und ihrem Erfolgsrezept. 

 

Kanal LRB