Selfpublishing

Der Freie deutsche Autorenverband - Bayern hat sich Anfang 2014 für Self Publisher, sowohl mit lokalem Bezug zu Bayern als auch überregional geöffnet.

Indipendent, also unabhängig sind sie, von den Verlagen nämlich. Kein Klinkenputzen, keine winzigen Autorenhonorare, keine Auseinandersetzungen über das Wann, Wo und Wie. Freiheit, wenn man so will. Aber ganz so einfach ist es nun wieder auch nicht. Es gibt zwar in der Zwischenzeit eine große Zahl von Plattformen, wo man sein Buch an den Mann oder die Frau bringen kann, aber neben amazon, das mit dem Kindle alles beherrscht, macht es sie Vielzahl der Angebote auch nicht gerade leicht. Eine etablierte Lobby für Self Publisher, wenig bis gar keine. 

Wir wollen Self-Publisher genau so unterstützen wie unseren angestellten und freiberuflichen Verlagsautoren. Ein wesentlicher Punkt ist dabei, das wir nicht kommerziell agieren sondern nach der Prämisse: Autoren helfen Autoren. Wir tun dies mit Kenntnissen, Spezialwissen, Arbeitseinsatz, Wissen und Erfahrung.

Noch suchen wir nach dem Königs-Weg (wenn es ihn denn überhaupt geben kann), wie ein Autoren-Verband auch den Self Publisher bei der täglichen Arbeit des Schreibens, Lektorierens, Korrigierens, bei vertraglichen Problemen usw. helfen kann. Nicht zuletzt ist auch das Anlegen von Autorenseite, Fanseite bei Facebook, Pinterest, Youtube, Soundcloud, Trumbl usw. sind schwierige Sache und man kann eine ganze Menge falsch machen. Hierbei zu unterstützen und Tipps zu geben ist uns und unseren Mitglieder in gegenseitiger Unterstützung ein Anliegen. Andererseits sehen wir keine grundsätzlichen Unterschiede in den Interessen zu den Verlags-Autoren und unseren sonstigen Mitgliedern.
Aber etwas wichtiges, über die üblichen Facebook Kontakte Hinausgehende kommt dazu. Wir bieten eine organisatorische Heimat, ein Forum und auf unserer Seite beginnt die Self Publisher Abteilung zu wachsen und wartet auf Input und Aktivitäten. Hinzu kommt eine reale, nicht ausschließlich digitale Gelegenheit sich unter Freunden, konkurenzfrei auszutauschen. Eine Identität zu finden, die nicht mit schelen Augen betrachtet wird, die diskriminierungsfrei das Schreiben der Self-Publisher ernst nimmt, sie als Teil unserer Schreibkultur betrachtet, sie fachlich, menschlich und durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Kulturpolitik (Bundeskulturrat, Medienrat, Landeskulturräte etc.) unterstützt. Unabhängig von Verlagen, Gewerkschaften und dem Börsenverband des Deutschen Buchhandels vertreten wir die Wünsche unserer Mitglieder direkt nach Kräften. Workshops, Tagungsbeteiligungen ein gerade entstehendes interdisziplinäres Magazin (Schreiben, Hören, Bildende Kunst, Musik und Fotografie) warten auf eure Mitwirkung. Pläne eines Kulturradions sollen in diesem Jahr verwirklicht werden. 

Wir haben ein neue Abteilung: Self-Publisher entwickelt und den gesamten Verband FDA auf die Aufnahme von Self Publishern umgestellt. Allerdings ist der Landesverband Bayern organisatorischer und inhaltlicher Vorreiter. Hier wurden die obengenannten Bausteine zusammengestellt um sie unseren Mitgliedern nach Möglichkeit anbieten.

Wir sind offen für Nah- und Fernmitglieder, Anfänger, Fortgeschrittene und Könner. Wir sehen Selfpublisher als Kulturgut unserer Gesellschaft. Deshalb investieren wir Arbeit, Engagement und Liebe in dieses realtiv neue Segment. 

Wer wird aufgenommen? Das entscheidet der Vorstand - aber seid gewiss, es wird keine elitären Prüfungen oder Nachweise geben. Euer Engagement als Self Publisher ist uns in der Regel genau richtig. Nur zu unserer Präambel solltet ihr ein positives Verhältnis haben oder entwickeln können. Sonst geht sicher gar nichts.