Interview

Rezension: "Versteckt unter der Erde" - Ein Gespräch "Gegen das Vergessen"

Veröffentlichungsdatum

 

Versteckt unter der ErdeDie Buchhandlung Lesezeichen Germering, die dortige Stadtbibliothek, die VHS und der Schauspieler und Sprecher Uwe Kosubek haben sich am 9. November 2018 zu einer kraftvollen Allianz gegen das Vergessen vereint und das Buch "Versteckt unter der Erde" von Dina Dor-Kasten im Rahmen der Lesung vorgestellt. Die daran anschließende Gesprächsrunde greift alle relevanten Themen der Veranstaltung auf.

Folgen Sie dem Link auf AstroLibrium. 

Hier geht es zum Artikel 

      

Astrolibrium

 

 

Rezension: Nina George exklusiv im Buchmesse-Interview, Frankfurt 2018

Veröffentlichungsdatum

 

Nina GeorgeDie Erfolgsautorin Nina George spricht über ihren Roman "Die Schönheit der Nacht", die Rolle der Frauen in ihrer Geschichte, die Initiative Frauenzählen und ganz nebenbei über die Kunst, Bücher zu schreiben.

Folgen Sie dem Link und genießen Sie "Die Schönheit der Nacht" auf AstroLibrium. 

Hier geht es zum Artikel 

      

Astrolibrium

 

 

Literatur in der Hauptstadt: Sie hören Marie Hüttner im Gespräch mit Tanja Steinlechner und Astrid Ule Teil 2

Veröffentlichungsdatum

Marie, Tanja, Astrid

Wir wollen mit der neuen Podcast-Reihe „Literatur in der Hauptstadt“ etwas Licht ins Dickicht bringen. Dafür bitten wir Autor*innen, Lektor*innen, Literaturagent*innen, Verleger*innen und Literaturkritiker*innen zum Gespräch, um die Literaturszene in Berlin aus unterschiedlichsten Perspektiven zu beleuchten.

Für die erste Folge hat sich Marie Hüttner an einem Spätsommerabend mit Tanja Steinlechner (Autorin, Lektorin und Inhaberin der Berliner Autorenschule Schreibhain) und Astrid Ule (Autorin, Lektorin und Dozentin im Schreibhain) getroffen. Im Interview geht es um die Frage, was wichtiger ist beim Schreiben - Talent oder Handwerk? Oder vielleicht doch eher Offenheit und die Fähigkeit, Kritik anzunehmen? Außerdem sprechen wir über den kreativen Prozess, die Phasen des Romanschreibens, entwickeln nebenbei noch Netflix-reife Serienideen und entmystifizieren das romantische Bild des Autors. Wer wissen möchte, warum Kneipen förderlich für das berufliche und auch das Liebesglück sind, was Zahnarztschmerz mit Schreiben zu tun hat und warum Astrid Ule’s Gehirn „eine komplexe Maschine ist, in die man oben viel Kaffee rein schütten muss“ - der höre und erfreue sich an dieser ersten Folge.

Schreibhain  FDA Schreibhain: Von der Liebe zum Schreiben. Wie findet man als Autor*in eigentlich einen Lektor? Fällt es leichter, den zweiten Roman zu schreiben als den ersten? Wie sieht der Alltag eine*r Literaturagen*tin aus? Kann man vom Schreiben leben? Wird Talent überschätzt? Wie kommt man dazu, eine Autorenschule zu gründen? Und was entscheidet darüber, ob ein Stoff verlegt wird? - Viele Fragen ranken sich um den Dschungel des Literaturbetriebs und seine Akteur*innen.

Marie Hüttner sucht nach immer neuen Gesprächspartnern, sie führt diese Interviews kompetent, mit Freude und Einfühlungsvermögen. Sie ist schreibende Psychologin, die seit gut zehn Jahren Berlin ihre Heimat nennt. Sie liebt Biografien mit Umwegen, Menschen mit Leidenschaften und absurde Geschichten, die das Leben selbst oft am besten schreibt.

Wir bitten die eingeschränkte Aufnahmequalität zu entschuldigen.

 

Literatur in der Hauptstadt: Sie hören Marie Hüttner im Gespräch mit Tanja Steinlechner und Astrid Ule Teil 1

Veröffentlichungsdatum

Marie, Tanja, Astrid

Wir wollen mit der neuen Podcast-Reihe „Literatur in der Hauptstadt“ etwas Licht ins Dickicht bringen. Dafür bitten wir Autor*innen, Lektor*innen, Literaturagent*innen, Verleger*innen und Literaturkritiker*innen zum Gespräch, um die Literaturszene in Berlin aus unterschiedlichsten Perspektiven zu beleuchten.

Für die erste Folge hat sich Marie Hüttner an einem Spätsommerabend mit Tanja Steinlechner (Autorin, Lektorin und Inhaberin der Berliner Autorenschule Schreibhain) und Astrid Ule (Autorin, Lektorin und Dozentin im Schreibhain) getroffen. Im Interview geht es um die Frage, was wichtiger ist beim Schreiben - Talent oder Handwerk? Oder vielleicht doch eher Offenheit und die Fähigkeit, Kritik anzunehmen? Außerdem sprechen wir über den kreativen Prozess, die Phasen des Romanschreibens, entwickeln nebenbei noch Netflix-reife Serienideen und entmystifizieren das romantische Bild des Autors. Wer wissen möchte, warum Kneipen förderlich für das berufliche und auch das Liebesglück sind, was Zahnarztschmerz mit Schreiben zu tun hat und warum Astrid Ule’s Gehirn „eine komplexe Maschine ist, in die man oben viel Kaffee rein schütten muss“ - der höre und erfreue sich an dieser ersten Folge.

Schreibhain  FDA Schreibhain: Von der Liebe zum Schreiben. Wie findet man als Autor*in eigentlich einen Lektor? Fällt es leichter, den zweiten Roman zu schreiben als den ersten? Wie sieht der Alltag eine*r Literaturagen*tin aus? Kann man vom Schreiben leben? Wird Talent überschätzt? Wie kommt man dazu, eine Autorenschule zu gründen? Und was entscheidet darüber, ob ein Stoff verlegt wird? - Viele Fragen ranken sich um den Dschungel des Literaturbetriebs und seine Akteur*innen.

Marie Hüttner sucht nach immer neuen Gesprächspartnern, sie führt diese Interviews kompetent, mit Freude und Einfühlungsvermögen. Sie ist schreibende Psychologin, die seit gut zehn Jahren Berlin ihre Heimat nennt. Sie liebt Biografien mit Umwegen, Menschen mit Leidenschaften und absurde Geschichten, die das Leben selbst oft am besten schreibt. 

Wir bitten, die eingeschränkte Aufnahmequalität zu entschuldigen. 

 

Reportagen S-P-Day 2018: Nachlese

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

Die Tagung lief wie geschmiert, die Stimmung war bombig, der Ertrag für die Teilnehmer und Aussteller so groß, dass wohl viele von ihnen auch auf dem Self-Publishing Day 2019 in Nürnberg auf der Burg teilnehmen werden. Hören sie noch einmal einige Neuigkeiten vom Veranstalter Dr. Lutz Kreutzer, Meinungen der Besucher und Aussteller und anschließend Eindrücke vom riesigen Feuerwerk, das direkt vor den Augen der Tagungsbesucher anlässlich des Japantages in Düsseldorf stattfand. Alle haben viel gelernt und freuen sich auf den nächsten Selfpublishing Day im nächsten Jahr.

Japantag 2018 Düsseldorf
© Düsseldorf Tourismus GmbH" 

 

Radio

 

Reportage SP-Day 2018: „Autorengrillen“ mit Catherine Shepherd, Karin Müller, Michael Lohmann und Ruprecht Frieling als Moderator

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

Zum Abschluss des Self-Publishing-Day 2018 saßen Selfpublisher auf dem ‚Autorengrill‘. Prominente Gäste wurden von Ruprecht Frieling ins Kreuzverhör genommen. Auch in diesem Jahr befragte Ruprecht Frieling erfolgreiche und bekannte Autoren nach ihren Gewohnheiten, Eigenarten und ihrem Erfolgsrezept. 

 

Kanal LRB

 

Interview SP-Day 2018: Uwe Kullnick spricht mit Sabine Giesen

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

Uwe Kullnick spricht mit:

Sabine Giesen     Sabine Giesen über ihre Romane.

      

     
  

 

 

Sabine Giesen
https://www.sabinegiesenbuecher.de/

 

Kanal LRB

 

Interview SP-Day 2018: Uwe Kullnick spricht mit Ivonne Uelpenich von TWENTYSIX

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

  Uwe Kullnick spricht mit: 

Ivonne Uelpenich             Ivonne Uelpenich von TWENTYSIX "Der Selfpublishing Verlag"

                                                            über "6 GRÜNDE, TWENTYSIX-AUTOR ZU WERDEN"

TWENTYSIX
https://www.twentysix.de/

 

Logo

 

Interview SP-Day 2018: Uwe Kullnick spricht mit Tanja Fischer von Lovelybooks

Veröffentlichungsdatum

 

SPD

  Uwe Kullnick spricht mit: 

                                          Tanja Fischer über Lovelybooks.

Lovelybooks
https://www.lovelybooks.de/


       

Logo

 

Interview SP-Day 2018: Uwe Kullnick spricht mit Ronja Erb

Veröffentlichungsdatum

 

SPD
Ronja Erb
https://www.editions-elnau.com/

Uwe Kullnick spricht mit:

Ronja Erb über Kinderbücher und Namibia.


       Ronja Erb    Romja Erb   Ronja Erb

                                                                 

 

Logo