Herzlich Willkommen beim Freien Deutschen Autorenverband (FDA) Landesverband Bayern

Der FDA ist eine Berufsorganisation für deutschsprachige Autoren (Schriftsteller, Texter, Kritiker, Librettisten sowie sonstige publizierende Kulturschaffende) und Autorenerben gleich welcher Staatsangehörigkeit. Der FDA ist nicht gebunden an Weltanschauungs-, Wirtschafts-, Gewerkschafts- und Finanzgruppen, Parteien oder Regierungen.

Gegründet wurde der FDA am 23. Februar 1973 in München, als die bis dahin einheitliche Berufsvertretung, nämlich der Verband Deutscher Schriftsteller (VS), sich auflöste und mit einem Teil seiner Mitglieder in der Industriegewerkschaft Druck und Papier aufging.


Der FDA Bayern in China

Am Anfang stand ein Buch …

Bayern und die Provinzen Shaanxi und Gansu – Ein Kulturaustausch im Juni 2017

v. Susanna Bummel-Vohland


Im Dezember 2016 besuchte eine chinesische Delegation – Frau Lu Scholten, Mr. Ernie Cheng und Mr. Wei - aus Xi’an, der Stadt der Terrakotta-Armee in der Provinz Shaanxi, Dr. Uwe Kullnick und Susanna Bummel in München und stellte ihnen einen chinesischen Bildband zur „Ersten Brücke über den Gelben Fluss“ in Lanzhou, Provinz Gansu, vor.

Weiterlesen


Der FDA Landesverband Bayern unterstützt mit großer Freude die Dekade für Alphabetisierung des Bundesministerium für Bildung und Forschung

Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, sind in der modernen Gesellschaft schwer benachteiligt. Nicht nur in der Welt der Arbeit kommen sie oft zu kurz, sondern auch die ganze Welt der Literatur entgeht ihnen. Ein Buch in die Hand zu nehmen und beim Lesen in eine andere Welt einzutauchen, ist ihnen verwehrt. Hier kann und soll der Freie Deutsche Autorenverband mit seinen Mitteln nach Kräften unterstützen. Gemeinsam mit anderen Organisationen, den Bundesländern und vielen weiteren Beteiligten wollen wir in den nächsten Jahren dazu beitragen, dass mehr Menschen den Mut finden, auch in späteren Lebensphasen ihre Fähigkeiten im Lesen und Schreiben verbessern. Natürlich umfasst das auch die in unser Land geflohenen Menschen, um sie beim Deutschlernen zu unterstützen.

Mehr Information zur Kampagne des Bundesministeriums