September 2020

Der Schrei der Tropfen

  • von

Tanja Rupel Tera stellt den Menschen und sein Inneres, seine verborgenen Ängste und Wunden in den Mittelpunkt. So entstehen Momentaufnahmen, manchmal zart und poetisch, manchmal expressionistisch mit der Wucht aufbrechender Worte und Farben.

Wundebar

  • von

Wundebar? ist eine Performance aus Lyrik und Jazz. Musiker und Sprecher lassen sich von und zu den Texten inspirieren, greifen improvisierend Stimmungen auf, ein Spiel in 19 Stücken auf einer lyrischen “Wundebar”.

Plötzliche Hunde

  • von

Zweiundfünfzig Erzählungen, Motive und Impressionen, die frei von Normen, unverwechselbar und in dichter Sprache eine einzigartige Welt entstehen lassen.

Und sonst nichts!

  • von

Die Autorin Irmgard Rosina Bauer begab sich mit Merkür, ihrem Mini-Van, in die Wildnis Südfrankreichs. In 40 Tagen und 40 Nächten im Umgang allein mit sich selbst lernte sie ihre Ängste, aber auch ihre Bedürfnisse für ein künftiges Leben kennen. Ihr Fazit: „Und sonst nichts“.

Gedankenflügel

  • von

„Gedankenflügel“ – Gedichte und Geschichten, von der Liebe, vom Leben humorvoll und skurril hinterfragt, mit überraschenden Schlusspointen und eigenen Collagen.

Die Schrift des Bussards

  • von

Christian Grimm schreibt konzentrierte Poesie, die das Denken beflügelt. Norbert Härtl nutzte die sprachliche Schwingung, übersetzte Grimms Gedichte in subtile Zeichnungen und gestaltete den hochwertigen und bibliophilen Lyrikband.